16 August 2005

Kreuzberg: Beckstein löst Tumulte aus

Doch interessant: obwohl erst am gleichen Tag angekündigt, löst Becksteins Visite nach Kreuzberg 36 (das ist da, wo es am 1. Mai immer brennt) eine Demo mit 500 Leuten aus. Beckstein, Hardliner in Sachen Zuwanderung & Integration und mit seinen sicherheitspolitischen Forderungen immer hart an der Grenze zur verfassungsfeindlichkeit surfend - ist in Kreuzberg nicht willkommem. Das ist schön so. Letztlich musste sich der bayerische Innenminister durch ein Großaufgebot der Polizei schützen lassen. Vor einer bunt gemischten Meute, die draußen forderte: "Bad in der Menge!". Lustig war´s und eine ziemliche Provokation von Seiten der CDU. Mutig (genau dieses Bild wollte Beckstein wohl vermitteln) war´s von Beckstein auch, sich in der Höhle des Löwen blicken zu lassen. Doch freundliche Empfänge wird es für den Integrationsfeind Nr. 1 und rechten Hardliner in Kreuzberg wohl nie geben.

Spiegel Online über Beckstein in X-Berg

1 Comments:

Anonymous Hayek said...

Toleranz und Meinungsfreiheit gelten wohl in Kreuzberg nur für Linke??!!

18/8/05 19:53  

Kommentar veröffentlichen

<< Home