18 August 2005

CSU-Blog zensiert (sich selbst)

Gerade hatte die CSU in ihrem Blog noch diesen Beitrag gehabt:

"Wie sehr sich Gerhard Schröder von den Menschen entfernt hat, schildert ein Beitrag in der Esslinger Zeitung von heute. In der 100.000 Einwohner Stadt nahe Stuttgart tritt der Kanzler am 24. August auf. Zahlreiche Dinge sind im Vorfeld vom Wahlkampfteam festgelegt worden:
• Getränke dürfen nur in Plastikbechern verkauft werden
• Sanitäter sowie ein Notarzt müssen bereit stehen, die sich bei einem Notfall ausschließlich um den Kanzler kümmern
• vor dem Rathaus müssen die „richtigen“ Fahnen gehisst werden
• die Glocken der Stadtkirche müssen während der Kanzlerrede stumm bleiben
• der eigentlich an diesem Tag stattfindende Wochenmarkt muss ausfallen
• Zu einem reibungslosen Ablauf gehört für die SPD auch ein diszipliniertes Publikum, deshalb wird eine gewisse Auslese beim Publikum vorgenommen
Pikantes Detail am Rande: Die Kundgebung sollte eigentlich in Stuttgart stattfinden. Dort ist für den Kanzler wegen eines Weinfestes aber kein Platz!"

Nachdem dieser Beitrag (wegen seiner Belanglosigkeit) auf massiven Gegenwind gestoßen ist, und weil bei jedem Spitzenpolitiker solche Maßnahmen ergriffen werden, ist er jetzt einfach gelöscht worden. Ich bekam beim klicken in meinen RSS-Feeder folgendes Bild:



Schade für dich CSU, dass wir Blogger doch aufmerksam sind... Bei ein bisschen Kritik gleich zu solchen Mitteln zu greifen und nur noch das Bild von Schröder zu zeigen ist ein bisschen schwach und undemokratisch dazu, oder?

Zu den Maßnahmen bei Politikerbesuchen der CSU verweise ich gerne auf meine Beobachtungen bei Beckstein in Berlin-Kreuzberg.

4 Comments:

Anonymous Hayek said...

Ist doch gut, dass die CSU in der Lage ist, auf Kritik zu reagieren!

Zum Thema "Beckstein in Kreuzberg": Da frage ich mich doch, ob Autonome, Jusos und Grüne meinen, dass Toleranz und Meinungsfreiheit in Kreuzberg nur für Linke gelten??!!

18/8/05 19:52  
Anonymous Anonym said...

"Auf Kritik zu reagieren" ist eine sehr euphemistische Ausdrucksweise für das komplette Löschen eines Beitrags plus 15 kritischen Kommentaren - und Kreuzberg ist halt Kreuzberg.

19/8/05 10:05  
Blogger Moe said...

Schade, da hab ich mir mit dem Kommentieren doch so eine Mühe gegeben :)

19/8/05 14:10  
Blogger Forchheim said...

>>> Schade für dich CSU, dass wir Blogger doch aufmerksam sind...

Ich stelle mit Freude fest, dass nicht nur wir Freie, sondern auch andere der CSU auf die Finger sehen.

4/6/06 23:17  

Kommentar veröffentlichen

<< Home